Besuchen Sie mich auf der Lebensfreude Messe

Die Lebensfreude Messe eröffnet dieses Jahr wieder vom 19. bis 20.09.2015 ihre Pforten in Kiel. Sie finden mich am Stand 17. Dort haben Sie die Möglichkeit ein unverbindliches Gespräch mit mir zu führen.

Zusätzlich findet an meinem Stand ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen statt. Nutzen Sie die Chance! Vielleicht gehören Sie dann zu den glücklichen Gewinnern! Verlost werden u. a. die Teilnahme an meinen Workshops. Jeder Teilnehmer erhält ein kleines Geschenk (solange der Vorrat reicht).

Am Sonntag, den 20.09. werde ich um 16:00 Uhr (Raum 2) einen Vortrag halten, wie es möglich ist, den Beruf als Berufung zu leben. Praktische Tipps fehlen dabei natürlich nicht.

Besuchen Sie mich und nehmen Sie einfach an dem Messegewinnspiel teil. Ich freue mich auf Sie!

Mehr über die Lebensfreude Messe erfahren Sie unter www.lebensfreudemessen.de oder hier.

 

Beitrag in KIELerLEBEN; Ausgabe 09/15

Sie haben das Gefühl, Sie leben einen Alltag, der an Ihren Wünschen vorbei geht? Wovon haben Sie als Kind geträumt? Was leben Sie heute davon?

In KIELerLEBEN ist ein Beitrag über mein Angebot erschienen. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Mein Angebot, wie Sie wieder mehr von Ihren Wünschen in Ihr Leben integrieren können, finden Sie unter Einzelberatung und/oder Jobcoaching.

Beitrag in KIELerLEBEN, Ausgabe 08/2015

Aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung heraus, weiß ich worauf es ankommt und wie Sie zu Ihrem erfüllten Beruf kommen können.

In KIELerLEBEN ist ein Beitrag über mein Angebot erschienen. Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Lesen Sie mehr zu meinem Beratungsangebot Jobcoaching & Bewerbungstraining und zum Thema Führungskräftetraining.

 

 

Zu wenig Therapieplätze in Schleswig Holstein?

Auch ich höre häufig von meinen Patienten, dass sie keinen Therapieplatz finden. Häufig erhalten Sie von kassenärztlich zugelassenen Psychotherapeuten noch nicht mal einen Rückruf.

shz.de hat sich diesem Thema angenommen. Ganz unten finden Sie noch Tipps, unter welchen Voraussetzungen Sie Privatpraxen aufsuchen dürfen.

Möchten Sie den kompletten Beitrag lesen? Dann klicken Sie bitte hier!

 

Beitrag im Stadtmagazin KIELerLEBEN, Ausgabe 07/2015

In der Juli-Ausgabe des Stadtmagazins KIELerLEBEN ist ein Beitrag zum Thema Antriebslosigkeit von mir erschienen.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier.

Die Ursachen für Antriebslosigkeit und Depressionen können sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld entstanden sein.

Gerne unterstütze ich Sie dabei, wieder mehr Lebensfreude zu finden. Hierzu biete ich u. a. Burnout-Prävention oder Einzelberatung an.

 

Interview mit mir zum Thema Bindungsängste in KIELerLEBEN, Ausgabe 06/15

Die Redaktion unserer Stadtzeitung KIELerLEBEN hat mit mir ein Interview zum Thema Bindungsängste geführt. Häufig werden diese Ängste nicht wirklich wahrgenommen. Eine vertrauensvolle Beziehung zu anderen Menschen einzugehen, fällt den Betroffenen sehr schwer.

Das komplette Interview finden Sie hier.

Mein Angebot zu diesem Thema finden Sie unter Bindungsängste & Beziehungsängste.

 

“Es gibt zu viele Burnout-Opfer”

Warum sind so viele Deutsche unzufrieden mit ihrem Job und erkranken deshalb? Arbeitsministerin Nahles setzt auf mehr Qualifizierung und bessere Führung. Ihrer Partei macht die SPD-Politikerin Mut für die kommenden Wahlen.

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Mit dieser Frage will sich die zuständige Bundesministerin intensiv beschäftigen – Andrea Nahles hat das Thema “Arbeiten 4.0″ zu einem Schwerpunkt gemacht, am Donnerstag wird sich das Kabinett bei einer Klausur in Meseberg damit beschäftigen.

“Vor allem sehe ich meine Verantwortung darin, mich um die Menschen zu kümmern, die noch ohne Internet in die Arbeitswelt gestartet sind und sich nun darin zurechtfinden müssen”, sagt die SPD-Politikerin Nahles. “Ich will noch in dieser Legislaturperiode entsprechende Gesetze umsetzen.” Die Arbeitsunzufriedenheit der Deutschen sei zu hoch, “es gibt zu viele Burn-out-Opfer”, so Nahles. Auch die Grenzen zwischen Privatleben und Beruf müssten neu austariert werden. Den Sonntag wünscht sich die Sozialdemokratin weiter als freien Tag. “Aber auch da scheint sich in der Gesellschaft etwas zu verändern”, sagt sie.

Lesen Sie das komplette SPIEGEL-ONLINE-Interview:

Quelle: Spiegel Online, 31.05.2015

15% der Mitarbeiter haben bereits innerlich gekündigt

 Das Beratungsunternehmen Gallup führt seit 2001 jährlich eine Befragung unter Arbeitnehmer statt. Die Ergebnisse sind oft erschreckend. Lediglich der Anteil der Mitarbeiter mit niedriger Bindung an den Arbeitgeber stabilisiert sich. Dennoch haben 15% der Mitarbeiter innerlich gekündigt.

Möchten Sie mehr über die aktuelle Gallup-Studie erfahren, dann klicken Sie hier

Depressionen immer häufiger

Fehltage im vergangenen Jahr durch Depression so hoch wie nie!

“Psychische Erkrankungen verursachen laut Zahlen der DAK bei Arbeitnehmer immer mehr Fehltage. Insgesamt entfielen 2014 knapp 17% aller Ausfalltage auf Depressionen, Angststörungen und andere psychische Leiden, wie die Kasse mitteilte.

Das ist ein Anstieg um knapp 12% im Vergleich zum Vorjahr. Damit rangieren diese Diagnosen erstmals auf Platz 2 der Fehltage-Statistik. Lediglich Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems wie Rückenschmerzen sorgten 2014 für noch mehr Ausfalltage.

Vor allem die Fehltage durch Depressionen war im vergangenen Jahr so hoch wie nie. 2014 entfielen demnach auf 100 DAK-Versicherte 112 Ausfalltage wegen Depressionen. Das sei eine Verdoppelung binnen 10 Jahren.

Der Vorstandschef der DAK-Gesundheit wertete diese Entwicklung als Hinweis dafür, dass “das Bewusstsein und die Sensibilität für psychische Leiden sowohl bei den Ärzten als auch bei den Patienten gestiegen ist”.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt im übrigen der “Depressionsatlas” der Techniker Krankenkasse (TK), der am Mittwoch offiziell vorgestellt wird. Der “Spiegel” hatte bereits vorab unter Berufung auf die TK-Daten berichtet, dass Depressionen der zweithäufigste Grund für Krankschreibungen sind.”

Quelle: Stuttgarter Zeitung – Stadtausgabe 28.01.2015, S. 16

 

© Copyright Christina Best – Praxis für psychologische Beratung, Coaching und Kommunikation - Theme by Pexeto